Braucht man eine Impfung gegen Gelbfieber in Panama?

0
339
Gelbfieber Impfung Panama

Das Gelbfieber ist eine nicht zu unterschätzende Infektionskrankheit, die in tropischen Ländern häufig vorkommt. An der Fieberart die auch „Schwarzes Erbrechen“ genannt wird, sterben statistisch gesehen jährlich rund 30.000 Menschen (WHO). Doch braucht man eine Impfung gegen das Gelbfieber in Panama wirklich?

Deutsches Auswärtiges Amt empfiehlt die Impfung

Auf der Website des Auswärtigen Amtes in Deutschland wird die Impfung grundsätzlich empfohlen. Dort heißt es wörtlich:

Das Auswärtige Amt empfiehlt weiterhin, die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise zu überprüfen und zu vervollständigen (www.rki.de). Dazu gehören auch für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie und Pertussis (Keuchhusten), ggf. auch gegen Mumps, Masern Röteln (MMR), Pneumokokken und Influenza. Als Reiseimpfungen werden Impfungen gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch Hepatitis B, Tollwut und Typhus empfohlen. Quelle: Auswärtiges Amt

Impfung wird bei Reisenden aus Deutschland nicht geprüft

Wer aus direkt aus Deutschland nach Panama einfliegt, braucht theoretisch keine Impfungen nachzuweisen. Es wird nicht nach Dokumenten dazu gefragt. Wenn man allerdings aus einem Land einreist wo das Gelbfieber bekannt ist, kann die Einreise verweigert werden. Ein aktueller Fall belegt dies. Einem Österreicher mit Aufenthaltsgenehmigung in Panama, wurde in Brasilien der Zutritt ins Flugzeug nach Panama untersagt, weil er keine Impfung nachweisen konnte.

Das Auswärtige Amt schreibt dazu weiter:

Eine gültige Impfung gegen Gelbfieber wird für alle Reisenden älter als 12 Monate bei Einreise aus einem Gelbfieberendemiegebiet (z.B. Nachbarländer, gem. www.who.int) gefordert. Bei der direkten Einreise aus Deutschland wird zwar kein Nachweis einer Gelbfieberimpfung verlangt, aber die Impfung wird allen Reisenden dringend empfohlen, bevor sie in Panama in ein Gebiet reisen, in dem Gelbfieber vorkommt. Hierzu gehört u.a. die gesamte östliche Landeshälfte (gem. www.who.int).
Bei Weiterreise in ein Drittland kann zudem die Impfung aus Panama kommend verlangt werden.

Gültigkeit erst nach 10 Tagen, dafür aber lebenslang

Wer sich gegen Gelbfieber impfen lassen möchte, sollte mindestens 10 Tage Zeit vor der Reise nach Panama einplanen. Erst nach diesem Zeitraum wird die Impfung als offiziell wirksam anerkannt.

Die Weltgesundheitsorganisation hatte zuletzt zum 11. Juli 2016 festgelegt das Länder keinen maximalen Gültigkeitszeitraum für die Impfzertifikate mehr fordern dürfen. Die Impfung gegen Gelbfieber ist daher seitdem lebenslänglich gültig.

Gibt es Gelbfieber in Boquete?

Gelbfieber in Panama kommt nur im östlichen Teil des Landes vor, wie auf der Karte vom CDC zu sehen ist. Es besteht daher in der Region Chiriqui und im kühlen Hochland von Boquete keine akute Gefahr. Wer sicher sein will, sollte sich vorsorglich impfen lassen.

Gelbfieber Karte Panama
Quelle: Centers for Disease Control and Prevention

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here